Sieger beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen erhalten Urkunden

Fremdsprachenlernen macht Freude, besonders wenn das Engagement mit Urkunden und Preisen belohnt wird.

Ay Eren, Daniel und Jarne sind in der Welt der Sprachen zu Hause. Das haben die drei beim diesjährigen Bundeswettbewerb Fremdsprachen bewiesen. Sie haben mit großem Erfolg für die Sprachen Englisch und Latein im Wettbewerb Solo teilgenommen und gezeigt, dass sie diese Sprachen über den Unterricht hinaus sehr interessieren. Zunächst haben sie ein Video eingereicht und sich am Wettbewerbstag in unterschiedlichen Aufgaben mit den anderen Mitstreitern in Ausdrucksfähigkeit, Hörverstehen, Grammatik, Vokabelwissen und sprachlicher Kreativität messen müssen. Hervorzuheben ist dabei der 3. Landespreis von Ay Eren, bei dem er sich über die Urkunde hinaus über ein Buch und einige Euro freuen durfte.

Wir gratulieren herzlich!

Wenn ihr (ab Klasse 8) in der neuen Runde des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen dabei sein möchtet, zum Beispiel mit den Sprachen Englisch, Französisch, Dänisch, Italienisch, Latein, Russisch, Spanisch, Altgriechisch, meldet euch bis zum 06. Oktober 2020 hier an: www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de

B. Kugeler

Am 13. Juni verabschiedeten die Schüler*innen und die Lehrer*innen des Wilhelm-Gymnasiums unsere stellvertretende Schulleiterin Frau Rech und unsere langjährige Schulsekretärin Frau Reineke in den Ruhestand.

Auch unserem geschätzten Lehrer Herrn Bielenberg mussten wir auf Wiedersehen sagen. Er wechselt an eine deutsche Schule im Ausland.

Allen dreien wünschen wir alles Gute!

Fotos: Y. Lorenz, WG

Felix (Cello), Jana (Violine) und Katharina (Querflöte), Jg. 7, spielen das Grave aus Georg Philipp Telemanns Triosonate C-Dur

 

Felix (Cello), Jana (Violine) und Katharina (Querflöte), Jg. 7, spielen das Allegro aus Georg Philipp Telemanns g-Moll-Trio

 

Felix (Cello), Jana (Violine) und Katharina (Querflöte), Jg. 7, spielen Bruno Coulais’ “Vois sur ton chemin” aus dem Film “Die Kinder des Monsieur Matthieu”

 

> Kultur im Sommer 2020

Kultur im Sommer gibt es 2020 online. Mit dabei sind selbstgeschriebene Texte, Stücke auf der Langhalslaute Saz und der Ukulele, der Harfe, dem Klavier, Trios sowie Beiträge des Leistungskurses Kunst und des Mittelstufenchors WG Cantorum. Herzlichen Dank allen Mitwirkenden!

A. Huber

 

Helene, Jg. 6, liest zwei eigene Gedichte

 

Helene, Jg. 6, liest eine selbstgeschriebene Kurzgeschichte

LK Kunst (Frau Lorenz): “Mein urbanes Eck”, eine praktische Arbeit im 2. Semester März/April 2020

 

Nida, Jg. 11, spielt auf der Saz (Langhalslaute) Güle yel değdi (Der Wind hat die Rose berührt) von Hasret Gültekin

Nida, Jg. 11, spielt auf der Ukulele, Kızım (Meine Tochter) von Pilli Bebek

 

Iman, Jg. 10, spielt auf der Harfe “Lascia ch’io pianga mia cruda sorte” aus Georg Friedrich Händels Oper “Rinaldo”

 

Iman, Jg. 10, spielt auf der Harfe “In my life” von den Beatles

 

Joshua, Jg. 12, spielt den ersten Satz aus Ludwig van Beethovens Klaviersonate Nr. 8, op. 13

 

Der Mittelstufenchor WG Cantorum singt “Viva la Vida” von Coldplay

 

Felix (Cello), Jana (Violine) und Katharina (Querflöte), Jg. 7, spielen das Grave aus Georg Philipp Telemanns Triosonate C-Dur

 

Felix (Cello), Jana (Violine) und Katharina (Querflöte), Jg. 7, spielen das Allegro aus Georg Philipp Telemanns g-Moll-Trio

 

Felix (Cello), Jana (Violine) und Katharina (Querflöte), Jg. 7, spielen Bruno Coulais’ “Vois sur ton chemin” aus dem Film “Die Kinder des Monsieur Matthieu”

 

Nachdem nun nach langem Warten auch der Sportunterricht wieder erteilt werden darf, wurde dem Kanukurs der Oberstufe eine besondere Ehre zu teil – die Erstbenutzung des neusanierten Bootsstegs an der Oker. Wie es die derzeitige Situation erfordert, durfte eine „Hälfte“ des Kurses mit Sicherheitsabstand vom neuen Steg aus die Oker befahren und somit erste (leider auch einzige) praktische Kanuerfahrungen sammeln.

Alle haben diesen Nachmittag mit Sportunterricht genossen, war er doch ein erster kleiner Schritt in Richtung „Schulnormalität“.

An dieser Stelle sei nochmals ganz besonders dem Förderverein des Wilhelm-Gymnasiums gedankt, der die finanziellen Mittel zur Stegsanierung aufgebracht hat und somit die Kanu-Aktivitäten an unserer Schule auch in Zukunft weiterhin ermöglicht.

C. Schindler

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Blütenpflanzen“ hat die Klasse 5c die Fotochallenge „Meine schönste Blüte“ durchgeführt. Anbei sind die von der Klasse gemeinsam ausgewählten Fotos der Plätze 1, 2 und 3.

3 Monate Corona-Krise, 3 Monate keine Schule, 3 Monate keine gemeinsamen Chorproben, 3 Monate kein quirliges Chorklassenleben in der Aula der Außenstelle.

Keine einfache Zeit! Was für ein Glück, dass sich in unseren Chorklassen der Jahrgänge 5 und 6 so viele Schülerinnen und Schüler finden, die das Singen “einfach nicht sein lassen können”. Mit ihnen zusammen ist in den vergangenen Wochen im angeleiteten “Homesinging” ein digitaler Chorauftritt entstanden – ein musikalischer Gruß zum Schuljahresende.

Viel Spaß damit, ein großes Lob an alle Beteiligten, bis bald und… wir singen weiter – WGemeinsam!

Anika Gildner

WG-Schüler ganz weit vorne bei der 51. Internationalen PhysikOlympiade 2020

Die Internationale PhysikOlympiade – kurz IPhO – ist ein Wettbewerb für physikbegeisterte Jugendliche, bei dem jedes Jahr Schülerinnen und Schüler aus etwa 90 Staaten sich in verschiedenen Qualifikationsrunden mit vielfältigen Fragestellungen aus der Physik beschäftigen.  So nehmen auch jedes Jahr zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Wilhelm-Gymnasiums an der 1. Runde des Wettbewerbs teil. Nach erfolgreicher Bearbeitung der Hausaufgabenrunde (mindestens 30 von 40 erreichbaren Punkten) wird in der Schule die dreistündige Klausur der zweiten Runde geschrieben. Dabei erreichte Jonas unter 270 Teilnehmerinnen und Teilnehmern deutschlandweit den 6. Platz! Damit war er der beste Teilnehmer in Niedersachsen und auch der einzige aus unserem Bundesland, der in die dritte 3. Runde nach Greifswald eingeladen wurde. Der niedersächsische Kultusminister würdigte diese Leistung jetzt mit einem mit 100 Euro dotierten Förderpreis des Niedersächsischen Kultusministeriums, den unser Schulleiter Herr Ovelgönne noch vor den längeren Schulschließungen im Auftrag freudig im Physik-Leistungskurs überreichen konnte.

Es ist aber auch noch zu erwähnen, dass Justina Dai, Jahrgang 12, ebenfalls an der zweiten Runde der 51. IPhO erfolgreich teilgenommen hatte. Der von ihr erreichte 170. Platz ist im Zusammenhang absolut anerkennenswert.

Jonas nahm im Februar mit 50 weiteren Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmern an der einwöchigen 3. Auswahlrunde in Greifwald teil. Hier mussten mehrere experimentelle und theoretische Klausuren bewältig werden. Belohnt wurden die angereisten Schülerinnen und Schüler aber auch mit einem interessanten Rahmenprogramm. Am Ende landete Jonas auf einem tollen 21. Platz und verpasste damit knapp den Einzug in die nächste und letzte Runde, die Auswahlrunde für die deutsche Nationalmannschaft.

Wir gratulieren an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich zu dem tollen Erfolg!

Alle interessierten Schülerinnen und Schüler der älteren Jahrgänge unserer Schule können sich aktuell mit den neuen Aufgaben der 52. IPhO beschäftigen. Späteste Abgabe bei einem die Aufgaben korrigierenden Physiklehrer ist der 14.09.2020.

Dirk Bielenberg

 

 

Aufgaben und Anmeldung zur  52. IPhO 2021

Twitter Account der IPhO